Illustration: Christoph. Spanier

„CELAN 50“

Lesung in der Reihe „Federmenschen – Jüdisches in Vers und Prosa“

Sonntag 01. August 17:00 Uhr

Gelesen von Anabel Möbius und Norbert Gutenberg

Paul Celan wäre im Jahre 2020 hundert Jahre alt geworden. 1970 nahm er sich das Leben. Er war gerade mal 50 Jahre alt. Das war im vorigen Jahr 50 Jahre her.
Matthias Beck von der Galerie Beck und Norbert Gutenberg hatten deswegen für 2020 eine Ausstellung und ein Buch geplant: Norbert Gutenberg hatte 50 Gedichte ausgewählt. Matthias Beck hat sie 50 Künstlern zugeordnet, die er bat, zu „ihrem“ Gedicht ein „Bild“‘ zu machen.

Nun hat Corona (was im Italienischen in der Wendung „sacra corona unita“ das organisierte Verbrechen in Apulien bezeichnet) bösartigerweise verhindert, dass die Hommage an Paul Celan 2020 stattfand – Buch und Ausstellung gibt es deshalb erst 51 Jahre nach Celans Tod. Das TiV bringt nun in seiner Reihe „Federmenschen – Jüdisches in Vers und Prosa“ eine Lesung einer Auswahl aus diesen Gedichten. Die Galerie Beck hat dafür das Plakat gestaltet. Das Buch „Celan 50“ wird zur Lesung ausliegen.

Zur Eröffnung der Ausstellung „Celan 50“ gibt es eine Vernissage am Mittwoch, 01. September 2021, 18:00 Uhr in der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e. V. , Harthweg 15, 66119 Saarbrücken.