Fotos: Henrik Bollmann, privat

MUSIK-SALON: Elizabeth Wiles

Lieder und Klavierstücke von Viktor Ullmann

Sonntag 12. September 17:00 Uhr AUSVERKAUFT

Mit Elizabeth Wiles (Sopran) und Thomas Layes (Klavier)

Karten: 15,- Euro / 10,- Euro

Der Saarländische Rundfunk hat einen schönen Beitrag über unseren Musik-Salon am 12.09. mit der Sopranistin Elizabeth Wiley produziert. Sie finden ihn hier in der Mediathek des SR.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Gedenkjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“
In Kooperation mit der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft des Saarlandes (CJAS)

Der „Musik-Salon am Sonntag“ hat an diesem Nachmittag mit Elizabeth Wiles eine in Saarbrücken wohlbekannte Künstlerin zu Gast. Von 2003 bis 2016 war sie fest am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken engagiert, wo sie eine Vielzahl von Rollen sang, darunter Rosina, Gilda, Lucia, Musetta, Pamina, Susanna, Dido, Gretel, Zdenka, Zerlina und Marzelline. Für die Titelrolle in Franz Schuberts Sakontala wurde sie von der deutschen Zeitschrift „Opernwelt“ als herausragende Nachwuchskünstlerin des Jahres nominiert.

Die amerikanische lyrische Sopranistin Elizabeth Wiles stammt ursprünglich aus Houston, Texas. Sie erwarb ihren Bachelor-Abschluss an der University of Houston und schloss ihren Master of Music am College-Conservatory of Music der University of Cincinnati ab. Zwischen den Universitätssemestern nahm sie am „Merola Apprentice Program“ in San Francisco teil, gefolgt von einer 30-Städte-Tournee mit der Oper „Carmen“ – abwechselnd in den Rollen von Micaela und Frasquita – unter der Schirmherrschaft des Western Opera Theatre, einer Einrichtung der San Francisco Opera Company.

Als gefragte Solistin bei Konzerten und Liederabenden, von denen viele vom Saarländischen Rundfunk live übertragen wurden, war Elizabeth Wiles in einer Reihe von Kammermusikkonzerten zu hören. Außerdem ist sie wiederholt Solistin bei den Weihnachtskonzerten der Trierer Sängerknaben und wirkt regelmäßig bei den Konzerten der Basilika St. Johann in Saarbrücken mit, wo sie als Sopransolistin in der Markuspassion von J. S. Bach, dem Stabat Mater von Pergolesi und dem Weihnachtsoratorium von Saint-Saëns auftritt.

Gegenwärtig genießt Elizabeth Wiles eine Fülle von freiberuflichen Engagements in einer Vielzahl von Opernpartien und Konzertauftritten an verschiedenen Veranstaltungsorten. Mit besonderer Vorliebe widmet sie sich auch ihrer pädagogischen Arbeit als Gesangslehrerin.


    DIESE VORSTELLUNG IST LEIDER BEREITS AUSVERKAUFT!