tiv logo landscape 640 - EIN ÜBER ALLE MAßEN TRAURIGER HERBST

Juni 2024

Freier Spielplan

„Ein über alle Maẞen trauriger herbst“

Kafkas Gruftwächter-Fragment

Franz Kafkas einziger Dramentext sowie die umgebenden Prosa-Skizzen als theatrales Hör-/Schau-Experiment mit Text, Bildprojektionen und Klang

Franz Kafkas einziges Dramen-Fragment kam bereits im Frühjahr 2022 auf die Bühne des TiV, in der Inszenierung von Ralf Peter, mit der Musik von Daniel Osorio und den Zeichnungen von Klaus Harth. Zum 100. Todestag Franz Kafkas wird diese Aufführung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kafka_100“ wieder auf die Bühne gebracht. Eine wunderbare Gelegenheit, für alle, die es damals verpasst haben, oder die es unbedingt noch einmal sehen (und hören!) wollen.

Kafka war ein großer Theater-und Kinofreund. Nur einmal hat er aber selbst versucht, ein Stück für das Theater zu verfassen. Es ist ein Fragment geblieben. „Der Autor brach das Experiment nicht nur ab; er behauptete sogar, wie sein Freund Oskar Baum überliefert, das einzige ,Nicht-Dilletantische an dem Stück’ sei, dass er es nicht vorlese.“ (Silke Scheuermann in der FAZ).

Trotz allem Fragmentarischen, trotz einem merkwürdigen Bruch der Handlung in der Mitte des Stücks, ist das alles Kafka durch und durch. In der Inszenierung von Ralf Peter, bei der Musik und Stimmen vom Band kommen und nur die szenenischen Bühnenanweisungen life gesprochen werden und die Handlung vor allem über die Zeichnungen vorstellbar wird, ist das Publikum mittendrin in einem Gesamtkunstwerk aus Ton, Bild und Spiel.

In seinen Tagebüchern schreibt Franz Kafka über den Entstehungsprozess einer Erzählung: „Es scheint hoffnungslos, dass dieser neue und noch unfertige überall empfindliche Organismus in der fertigen Organisation der Welt sich wird erhalten können … Allerdings vergißt man hiebei, daß die Novelle, falls sie berechtigt ist, ihre fertige Organisation in sich trägt, auch wenn sie sich noch nicht ganz entfaltet hat …“ Das gilt auch mit Sicherheit für diese Gruftwächter-Inszenierung, Fragment hin, Fragment her.

MITWIRKENDE:
Bildtechnik: Klaus Harth, Ralf Peter
Tontechnik: Daniel Osorio
Licht-und Bühnentechnik: Florian Layes
Idee, Regie, Dramaturgie, Bühne: Ralf Peter

Samstag 08. Juni 20:00 Uhr

KARTEN
Normalpreis: 15,– Euro
Ermäßigt: 10,– Euro*
Kinder bis 12 Jahre: 5,– Euro

*Berechtigte siehe „Karten” im Hauptmenü

ticket 77 - EIN ÜBER ALLE MAßEN TRAURIGER HERBST
Reservierung

Das TiV wird unterstützt von:

© 2022+    Theater im Viertel