FRIDA UND DAS WUT

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Mia Grau

Vorstellung von "Figurentheater Vanessa Valk" aus Freiburg
in Kooperation mit dem Kleinen Theater im Rathaus
WEGEN DER CORONA-PANDEMIE ABGESAGT!

Karten: 4,- Euro

Spiel: Vanessa Valk und Konrad Wiemann
Text und Regie: Mia Grau
Puppenbau: Vanessa Valk und Arne Bustorff
Musik: Konrad Wiemann

CORONA-UPDATE:
Seit 18.10.2020: Maskenpflicht gilt bei öffentlichen Veranstaltungen auch an einem festen Platz während der gesamten Dauer der Veranstaltung!


Nur ein riesiger Pappkarton und ein Schlagzeug stehen auf der Bühne. Papa liest Zeitung. Doch die Ruhe trügt, gleich rappelt es im Karton…! Denn – Mutter, Vater, Kind und Wut – Streit ist in dieser Familie vorprogrammiert: „Nein!“ brüllt das Wut und „Nein!“ brüllt Frida. Wie soll das gut gehen? Wie kann man das Wut loswerden? Und wenn es weg ist, fehlt es dann?

Fridas Familie durchlebt emotionale Höhen und Tiefen: wilde Verfolgungen, Wutausbrüche und Schattenspiel-Alpträume wechseln sich mit witzigen Dialogen, Flugkunststücken, Tanzeinlagen und zärtlichen Momenten ab.

„Frida und das Wut“ ist eine Koproduktion mit dem Theater Zeppelin e.V. Hamburg und dem Figurentheater Vanessa Valk.

VANESSA VALK studierte Figurentheater an der Stuttgarter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Mit ihrer preisgekrönten Soloarbeit „Seule au Bain“ (Regie: Frank Soehnle) tourte sie durch ganz Europa, arbeitete als Gast am Stuttgarter Staatstheater, an der Stuttgarter Oper, am Luzerner Stadttheater und am Théâtre National de Bordeaux. Ihr besonderes Interesse gilt der Erforschung der grenzüberschreitenden Bereiche des Figurentheaters.